2016-01-14_0003

Da vergehen kaum zwei Jahre und schwupps probiere ich schon aus, was meine Tochter Johanna und meine Kollegin Anette mir wärmstens ans Herz gelegt haben: doch einmal “Overnight Oats” zu probieren.
Vielleicht liegt es daran, dass Overnight Oats das perfekte Frühstück sind und ich nie, never, jamais frühstücke. Als Kind musste ich einen Kakao trinken, weil ich das Frühstück verweigert habe, als ich noch geraucht habe, gab’s zum Frühstück eine Zigarette und heute gibt es Milchkaffee.

Aber weil ich versuche, mehr Haferflocken in meine Ernährung einzubauen, habe ich mir nun endlich meine erste Portion Overnight Oats angerührt. Und was soll ich sagen? Ich war restlos begeistert. Das Ganze schmeckt köstlich und ist dazu auch noch total gesund. Die Overnight Oats lassen sich prima am Abend vorbereiten, und wenn man sie, wie ich, in einem Schraubglas zubereitet, auch gut transportieren. Gesund, lecker, selbstgemacht und to go. Perfekt.

Über die positiven Auswirkungen von Haferflocken könnt ihr bei den Alleskörnern* nachlesen.

Hier nun mein “Erstlingswerk”. Die Himbeeren stammen übrigens aus meinem Garten. Sie sind vielleicht nicht ganz so hübsch wie frisch gepflückte, aber sehr aromatisch.

Overnight Oats Haferflocken Himbeeren