Italienische Köstlichkeit zu Fasching: Chiacchiere

/, Fasching - Karneval/Italienische Köstlichkeit zu Fasching: Chiacchiere

Italienische Köstlichkeit zu Fasching: Chiacchiere

Faschingsgebäck

Ach Leute. Hört ihr auch immer: Durch Facebook hat man nur noch virtuelle Freunde, da gehen die persönlichen Beziehungen im wahren Leben doch perdu? Ich kann das so gar nicht bestätigen. Durch die sozialen Netzwerke habe ich schon so manch netten Menschen kennengelernt, den ich sonst vielleicht nie getroffen hätte. Und manchmal sogar aus meinem Ort, ja sogar in meiner Straße. Hört sich unglaublich an, ist aber so.

Über Facebook und meine Bitte um Unterstützung bei einem traditionellen italienischen Rezept, bekam ich die Antwort einer Facebook-Freundin, die ich zwar vom Sehen kannte, mit der ich aber noch nie ein Wort außer „Hallo“ gewechselt hatte. Meine Frage damals hat sie mir ausführlich beantwortet. Aber jetzt kommt der Clou: Als ich vor ein paar Wochen eins ihrer Fotos von Chiacchiere auf Facebook geliked habe, stand sie am nächsten Tag mit einem ganzen Teller dieser Köstlichkeiten vor mir.  Wie nett ist das denn bitte? Ich hab mich sooooo gefreut! Und geschmeckt haben sie… Unbeschreiblich!

Chiacchiere

Leider hatte ich noch keine Zeit, sie nachzubacken, aber Nicolina hat mir ihr Rezept verraten:

Rezept Bewerten
7 Bewertungen
Zutaten
  • 500 g Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • 4 Eier + 1 Eigelb
  • 50 g Butter
  • 70 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1 Prise Salz
  • 4 cl Grappa
Zubereitung
  • Mehl und Backpulver mischen und sieben. In eine Rührschüssel geben und mit Zucker, Vanillezucker, Salz, den Eiern und dem Eigelb sowie dem Grappa gut verrühren, bis alle Zutaten vermischt sind. Dann die Rührlöffel gegen einen Knethaken austauschen. Die zimmerwarme Butter dazugeben und 15 Minuten lang kneten.
  • Der Teig sollte gut formbar sein, ist er zu fest, kann man 1 - 2 EL Wasser untermischen.
  • Den Teig auf eine leicht bemehlte Arbeitsfläche geben und zu einem Rechteck formen. Den Teig in Frischhaltefolie einschlagen und 30 Min. bei Zimmertemperatur reifen lassen.
  • Danach den Teig in Portionen von ca. 150 g einteilen.
  • Jedes Teigstück wird nun bis zu 10 x hintereinander durch eine Nudelpresse gegeben.
  • Die Nudelpresse beim ersten Mal auf mittlere Dicke stellen. Nach dem Pressvorgang faltet ihr die Enden des Rechtecks zur Mitte und gebt es dann wiederum durch die Nudelpresse. Am Ende sollten eure Rechtecke ca. 2 mm dick sein.
  • Nun erhitzt ihr das Öl auf 150 - 160° C und gönnt eurem Teig in dieser Zeit noch ein bisschen Ruhe. Wenn das Öl heiß genug ist, schneidet mit einem Teigrad Stücke von 5 x 10 cm. In die Mitte setzt ihr noch 2 parallele Schnitte.
  • Mit einem Schöpflöffel die Stücke ins heiße Öl geben und auf beiden Seiten goldgelb ausbacken. Danach auf Küchenpapier abtropfen lassen.
  • Vor dem Servieren mit Puderzucker bestäuben.
https://backschwestern.de/2017/02/24/italienische-koestlichkeit-zu-fasching-chiacchiere/

Für nächstes Jahr hat sie mir nun Chiacchiere in der Luxusversion versprochen, mit Crème gefüllt. Ich kann es kaum erwarten.

Alleh hopp und Alaaf!

img198

 

 

 

 

 

 

 

 

Das Bild stammt übrigens aus der Zeit, als die kleine Backschwester noch zu der großen Backschwester aufgeschaut hat 🙂

2018-02-13T23:52:45+00:0024.02.2017|Allgemein, Fasching - Karneval|

Über den Autor:

Ein Kommentar

  1. Amelie 27. Februar 2017 um 8:53 Uhr - Antworten

    Liebe Leser von backschwestern.de,

    Ich schreibe gerade meine Masterarbeit an der Universität Bayreuth die sich mit der Nutzung von Blogs befasst. Dafür suche ich noch driiiiingend Teilnehmer für meine Online Umfrage.
    Wäre super, wenn ihr euch die 10 Minuten Zeit nehmt und mir ein paar Fragen beantwortet 🙂
    Hier der Link: https://www.prelead.de/limesurvey/index.php/255312?lang=de-informal

    Danke euch & habt einen schönen Tag 🙂

Hinterlassen Sie einen Kommentar