Pumpkin Spice Chiffon Cake

/, Kuchen & Torten/Pumpkin Spice Chiffon Cake

Pumpkin Spice Chiffon Cake

Kürbiskuchen Pumpkin Pie

Wer unserem Blog schon länger folgt, der weiß, dass Chiffon Cake zu meinen allerliebsten Lieblingskuchen gehört. Kein anderer Kuchen ist so zart und so saftig. Und außerdem kann man ihn so wunderbar durch verschiedenste Zutaten variieren.

Mir macht es immer wieder große Freude, liebe Menschen mit einem Stück zu verwöhnen. Wobei ich meistens viel Skepsis ernte, wenn ich ihn als tollsten und leckersten Kuchen der Welt anpreise (nein, nein, ich neige wirklich nicht zu Übertreibungen), denn eine Schönheit ist er ja nicht gerade. Sieht eher aus wie ein 08/15-Rührkuchen. Und wahrscheinlich erwartet daher auch niemand ein besonderes Geschmackserlebnis. Die Reaktionen sind meist die gleichen: zuerst erstaunt, dann erfreut und dann kommt das große Hmmmm.

Kürbiskuchen Pumpkin Pie

Vielleicht ist das der Grund, warum ich ihn so oft backe. Um anderen und mir diese kleinen Glücksmomente zu schenken. Und da immer den gleichen Kuchen zu backen ja langweilig ist, probiere ich gerne neue Geschmacksrichtungen aus. Dabei wird meine Geduld auch schon mal auf eine harte Probe gestellt. So wie dieses Mal. Drei Mal habe ich ihn gebacken, bis mich das Ergebnis überzeugt hat. Macht aber nichts. Ich hab wieder was gelernt, sogar beim Probieren der Testkuchen schon in viele glückliche Gesichter geschaut und für euch ein neues Rezept kreiert.

Und hier ist er nun. Vielleicht der leckerste Chiffon Cake, den ich bisher gebacken habe. Zumindest so lange, bis ich den nächsten in Angriff nehme. Mit Eierlikör vielleicht oder mit Kardamom oder mit… you name it…

Rezept Bewerten
2 Bewertungen
Zutaten
    Für die Eigelbmasse:
  • 8 Eigelb
  • 50 g Zucker
  • 100 g Kokosöl
  • 120 g Kürbismus aus gegartem Hokkaido oder Butternut
  • 2 TL Vanillesirup
  • 2 TL Pumpkin Pie Spice
  • 160 g Mehl
  • 1/2 TL Salz
  • 1,5 TL Backpulver
    Für die Eiweißmasse
  • 11 Eiweiß
  • 1/2 TL Weinsteinpulver (kein Weinsteinbackpulver)
  • 120 g Zucker
    Für das Frosting
  • 100 g Drin-Drunter-Drauf-Cremepulver
  • 2 TL Pumpkin Spice
  • 250 g Wasser
  • 100 g Butter
  • 100 g Kürbismus
  • 120 g Frischkäse
Zubereitung
    Die Eigelbmasse
  • Die 8 Eigelb mit dem Zucker in einer Küchenmaschine so lange cremig aufschlagen, bis die Masse fast weiß ist.
  • Das flüssige Kokosöl mit dem Kürbismus, den Gewürzen und dem Vanillesirup verrühren und zum Eigelbgemisch dazugehen und gut verrühren.
  • Das Mehl sieben und das Salz und das Backpulver drunter mischen.
  • Das Mehl mit der Eigelbmasse verrühren.
  • Die Mischung beiseite stellen.
  • Den Backofen auf 160 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen.
    Die Eiweißmasse
  • In einer absolut fettfreien Schüssel die 11 Eiweiß mit dem Weinsteinpulver bei mittlerer Geschwindigkeit leicht schaumig schlagen.
  • Dann die Hälfte des Zuckers dazugeben und bei hoher Geschwindigkeit schlagen, bis die Masse weiche Spitzen bildet.
  • Jetzt die zweite Hälfte des Zuckers dazugeben und so lange mit hoher Geschwindigkeit schlagen, bis der Schnee komplett steif ist.
  • Den Eischnee jetzt in 3 - 4 Portionen unter die Eigelbmasse heben und so lange rühren, bis sich der Eischnee ganz mit der Eigelbmasse verbunden hat.
  • Wenn die Masse schön homogen ist, das Ganze gleichmässig in eine Chiffon Cake-Backform einfüllen.
    Backen:
  • 15 min bei 160 Grad
  • 10 min bei 150 Grad
  • 20 min bei 140 Grad
  • 15 min bei 130 Grad
  • Mit der Stäbchenprobe überprüfen, ob der Kuchen durch ist.
  • Dann aus dem Backofen nehmen und sofort über Kopf auf die 3 Füsschen stellen und so mindestens 1 Stunde auskühlen lassen.
  • Anschließend den Kuchen mit einem Messer vom Rand lösen und aus der Form nehmen.
  • Bitte komplett auskühlen lassen, bevor das Frosting aufgetragen wird.
    Frosting:
  • 100 g Drin-Drunter-Drauf-Tortencreme mit 250 ml Wasser anrühren und die zimmerwarme Butter danach stückweise dazugeben.
  • Auf höchster Stufe 3 - 4 Minuten cremig schlagen.
  • Das Kürbismus mit dem Gewürz mischen und unter die Creme rühren.
  • Danach den Frischkäse unterrühren, aber nur so lange schlagen, bis sich der Frischkäse mit der Creme verbunden hat.
  • Den Chiffon Cake mit der Creme verzieren.
https://backschwestern.de/2017/10/09/pumpkin-spice-chiffon-cake/

Kürbiskuchen Pumpkin Pie

 

Na, hab‘ ich euch neugierig gemacht? Oder habt ihr schon mal Chiffon Cake gebacken? Erzählt mir doch davon in den Kommentaren.

Chiffonzarte Grüße

 

Andrea

Merken

2018-11-30T19:15:39+00:0009.10.2017|Allgemein, Kuchen & Torten|

Über den Autor:

8 Comments

  1. Eleonore 8. November 2017 um 20:52 Uhr - Antworten

    Hallo, nach mehreren Versuchen an Weinsteinpulver zu gelangen ,habe ich einen Leckerbissen gebacken , ohne . Der tolle Cake hatte nicht genug Zeit fotografiert zu werden. Vielen Dank für dieses tolle Rezept

  2. Christina 31. Oktober 2017 um 15:56 Uhr - Antworten

    Hallo Andrea vielen dank für deine mega tollen Rezepte…
    habe den Kuchen heute in ner andern Variante nachgebacken mit Aprikosen statt Kürbis war mega lecker…
    Freue mich auf noch viele …..vieeeele weiter Chiffons^^

    Liebe Grüße Christina

    • Andrea Juchem 31. Oktober 2017 um 18:16 Uhr - Antworten

      Liebe Christina,

      ich liiiiebe Aprikosen. Das hört sich nach einer tollen Variation an. Und freut mich, dass es geklappt hat.
      Eins ist sicher, der nächste Chiffon Cake kommt bald.

      Liebe Grüße

      Andrea

  3. Eleonore 10. Oktober 2017 um 13:11 Uhr - Antworten

    Hallo, Andrea Danke für die Antwort ,aber mir bleibt noch eine Frage ? Wird der Kürbis gegart ? Gruß Eleonore

  4. Marlene 9. Oktober 2017 um 11:38 Uhr - Antworten

    Ich war die Glückliche, die ihn probieren durfte ( wie gut, dass ich in deiner Nähe wohne, Andrea…?) Der Kürbiskuchen ist wirklich der Hammer! Innen ist er richtig saftig (er sieht irgendwie aus wie ein Brot), und die farbenfrohe Creme ist äußerst lecker. Eigentlich wollte ich ja meinen Kuchen- und Süssigkeitsverzehr stark einschränken – keine Chance, da kann man nicht widerstehen.

    • Andrea Juchem 9. Oktober 2017 um 16:06 Uhr - Antworten

      Danke für dein großes Lob liebe Marlene und es freut mich sehr, dass er dir schmeckt.

  5. Eleonore 9. Oktober 2017 um 10:16 Uhr - Antworten

    Werde ich probieren, wenn ich wieder zu Hause bin. Frage,??? Welchen Kürbis nimmst Du für diesen Leckerbissen. Und wird der vorher noch gegart? Grüße von der Insel Menorca und ein paar warme Strahlen senden wir dir auch?

    • Andrea Juchem 9. Oktober 2017 um 16:07 Uhr - Antworten

      Danke für diese wichtige Frage liebe Eleonore. Ich werde das gleich mal im Rezept ergänzen. Ich habe Hokkaido Kürbis genommen. Butternut müsste aber auch gut schmecken.
      Viele Grüße
      Andrea

Hinterlassen Sie einen Kommentar