Urlaubsmitbringsel: Zuger Kirschtorte

Urlaubsmitbringsel: Zuger Kirschtorte

Manche Menschen fahren in den Urlaub um ihren Job zu vergessen. Wenn man allerdings einen Beruf hat den man liebt (so wie ich), weil er mit dem Leckersten zu tun hat, was es gibt, mit Kuchen, Torten, Muffins und Plätzchen, dann braucht man auch im Urlaub nicht abzuschalten, sondern kann Augen und Ohren offen halten und -zumindest virtuell- leckeres, aus dem Urlaub mitbringen. Wie dieses Rezept für Zuger Kirschtorte. Als meine Tischnachbarinnen im Urlaub mitbekamen, womit ich meine Brötchen verdiene (naja mit dem Mehl für solche eben), war kein Halten mehr und mir wurden die leckersten schweizer Kreationen enthüllt. Die beste und vielleicht auch arbeitsaufwändigste möchte ich euch hier vorstellen. Und bei 2 Zutaten, dem Biskiutboden und der Buttercreme können wir euch auch mit der passenden Mischung aushelfen, wenn das nicht praktisch ist. Danke an Andrea, Gabriele, Petra, Mirjam, Rebekka und Ruth für die vielen tollen Ideen mit denen sie mich versorgt haben.

Zuger Kirschtorte

Nicht für Kinder geeignet, enthält Alkohol!

Springform Ø 24 – 28 cm
Backofen auf 180 °C vorheizen

Zum Verzieren:
50 g gehobelte Mandeln goldgelb rösten (zum Verzieren der Torte)
25 g Puderzucker

Biskuitboden:
2 Eier
3 Eigelbe
250 g Juchem-Biskuit-Backmischung
3 EL Wasser

Mit dem Handrührgerät ca. 7 Minuten auf höchster Stufe schaumig schlagen.

Bei 180 °C (Umluft 160 °C) ca. 27 Minuten backen, danach die Backofentemperatur auf 150 °C (Umluft 130 °C) reduzieren für die Eiweißböden.

Eiweißmasse:
3 Eiweiße
100 g Zucker
80 g gemahlene Mandeln (oder Nüsse)
1 EL Bliesgold-Mehl

Zwei Kreise in der Größe der Springform auf Backpapier aufmalen. Die Eiweiße mit der Hälfte des Zuckers schaumig schlagen, den Rest des Zuckers, Mandeln und Mehl unterheben.
Die Eiweißmasse auf die beiden Kreise aufteilen und glatt streichen.

Bei 150 °C (Umluft 130 °C) ca. 25 – 30 Minuten backen.

Creme:
375 ml Wasser
150 g Juchem-Creme formidable
1 EL Puderzucker miteinander verrühren
250 g weiche Butter dazugeben und etwas
rote Lebensmittelfarbe oder Johannisbeergelee. Nur so viel, bis die Creme leicht rosa ist!

Das Ganze 4 – 5 Minuten schaumig rühren.

Zum Tränken des Biskuitbodens:
7 EL Wasser mit
70 g Zucker aufkochen und erkalten lassen
7 EL Kirschwasser einrühren

Einen der beiden Eiweißböden mit 1/4 der Creme bestreichen, den Biskuitboden darauflegen und mit der Kirschwassertränke beträufeln.

Den Boden mit knapp der Hälfte der übrigen Creme bestreichen, den zweiten Eiweißboden auflegen und die Torte mit der restlichen Creme komplett einstreichen.

Den Rand der Torte mit den gerösteten gehobelten Mandeln verzieren. Auf die Oberfläche etwas Puderzucker sieben.

* Nach Wunsch kleine Cremetupfen aufbringen und diese mit kleinen Stücken von Belegkirschen verzieren.
* Beim Absieben mit Puderzucker kann vorher auch eine Schablone aufgelegt werden.

Zuger Kirschtorte

Danke an unsere Konditormeisterin und Oberbackschwester Petra für die leckere Umsetzung. Sie hat mir übrigens verraten, dass sie dieses Rezept schon lange kennt, und auch in ihren früheren Job schon unzählige Male eine Zuger Kirschtorte gebacken, aber noch nie probiert hat. Heute war Premiere und sie war ganz begeistert :-).

Über den Autor:

Ein Kommentar

  1. Barbara 16. November 2014 um 9:46 Uhr - Antworten

    ALso diese Zuger Kirschtorte ist super gelungen und ich war sehr,sehr überrascht wie gut Backmischungen schmecken können und wie vielseitig man sie variieren kann.

Hinterlassen Sie einen Kommentar