Gebt mir ein: Wow – Chiffon Cake mit kandierten Quitten

/, Kuchen & Torten/Gebt mir ein: Wow – Chiffon Cake mit kandierten Quitten

Gebt mir ein: Wow – Chiffon Cake mit kandierten Quitten

Als ich dieses Foto das erste Mal auf Instagram gesehen habe, da war es um mich geschehen. So eine tolle Idee und so ein schöner Kuchen. Das musste ich unbedingt ausprobieren. Also schnell zum Blog von Candy Company und nach dem Rezept gesucht. Oh weh, der Blog ist ja in Polnisch, aber mit Chrome Translator kein Problem und das, was total chaotisch übersetzt ist, das kann man sich ja zusammenreimen.

Und dann ging es los mit dem Ausprobieren.  Drei Versuche habe ich gebraucht, bis ich ein Ergebnis hatte, mit dem ich zufrieden war und meine Quittenscheiben (bei ihr sind es Birnen) sind auch nicht matt, sondern Hochglanz, aber Hochglanz hat definitiv auch was. Ich werde fleißig weiterprobieren, denn so eine Version wie auf dem Foto oben möchte ich auch noch unbedingt hinbekommen, aber bis es so weit ist, verrate ich euch schon mal, wie meine Variante gemacht wird. Denn damit landet ihr mit Sicherheit einen Hit auf jeder Kaffeetafel und bis Weihnachten ist ja auch nicht mehr so weit.

 

Quittentorte rot

Selbstverständlich könnt ihr unter die Quitten jede Torte machen, die euch gefällt, bei mir war es mal wieder eine gute Gelegenheit, eine neue Geschmacksrichtung für Chiffon Cake zu testen.

Rezept Bewerten
9 Bewertungen
Zutaten
    kandierte Quittenscheiben (am Vortrag zubereiten):
  • 2 große Quitten
  • 250 g Zucker
  • 500 g Wasser
  • Lebensmittelfarbe nach Wahl
    Chiffon Cake:
  • - Eigelbmasse:
  • 8 Eigelb
  • 55 g Zucker
  • 110 g Öl
  • 100 g Quittensaft
  • 160 g Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • 1/4 TL Salz
  • - Eiweißmasse:
  • 10 Eiweiß
  • 1/2 TL Weinstein
  • 100 g Zucker
Zubereitung
    kandierte Quittenscheiben
  • Wasser und Zucker aufkochen, wenn der Zucker aufgelöst ist, die Lebensmittelfarbe zugeben. Bitte vorsichtig dosieren, je stärker und dunkler die Farbe, um so geringer der durchscheinende Effekt.
  • Die Quitten halbieren. Jeweils von der Mitte aus hauchdünne Scheiben abschneiden. Ich habe dazu die Brotmaschine genutzt.
  • Um einen Chiffon Cake in dieser Größe zu ummanteln, braucht ihr sicher 15 - 20 Scheiben, je nach Größe der Quitten.
  • Je kleiner die Scheiben werden, um so unscheinbarer werden sie auch, für den Kuchen am besten nur die großen Scheiben nehmen, bei denen man auch das Kerngehäuse noch erkennen kann.
  • Die Scheiben in die kochende Flüssigkeit geben und auf mittlerer Hitze so lange weiterkochen lassen, bis die Quittenscheiben durchsichtig werden.
  • Dann vorsichtig mit einer Gabel aus dem Zuckersirup heben und den Sirup ablaufen lassen.
  • Die Quittenscheiben auf Backfolie legen und dort auskühlen lassen.
  • Die Scheiben sind übrigens so klebrig, dass Backpapier nicht ausreicht, um sie gut wieder lösen zu können.
    Chiffon Cake
  • Den Backofen auf 160 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen.
    Schritt 1:
  • Die Eigelbe mit dem Zucker zu einer cremigen Masse aufschlagen (dauert ca. 10 Minuten).
  • Den Quittensaft und das Öl dazugeben.
  • Mehl, Backpulver und Salz mischen und sieben.
  • Das gesiebte Mehl vorsichtig unterheben.
    Schritt 2 - der Eischnee:
  • Den Weinstein zum Eiweiß geben und das Ganze auf mittlerer Geschwindigkeit schlagen.
  • Wenn das Eiweiß leicht schaumig ist, die Hälfte des Zuckers zugeben und mit der höchsten Geschwindigkeitsstufe weiterschlagen.
  • Wenn die Masse beginnt weiß zu werden und zudem etwas fester wird, die zweite Hälfte des Zuckers zugeben.
  • Der Eischnee sollte am Ende fest, aber nicht total steif sein und glänzen.
    Schritt 3 - Teig und Eischnee mischen:
  • Zuerst 1/3 des Eischnees unter den Teig unterheben, dann das zweite Drittel und dann den Rest.
  • Die Schüssel mehrfach leicht aufschlagen, um die Luftblasen nach oben zu lassen.
  • Den Teig in eine Chiffon Cake Backform mit 25 cm Durchmesser füllen.
  • Und nein: die Form nicht einfetten, nicht einsprühen. Nichts.
  • Auch die Backform noch ein paar Mal leicht aufklopfen.
    Schritt 4 - das Backen:
  • Den Kuchen auf der unteren Schiene einschieben.
  • Den Kuchen bitte gut im Auge behalten. Bräunt er zu stark, mit einem Stück Backpapier abdecken.
  • Den Kuchen 20 Minuten bei 160 Grad backen lassen.
  • dann 10 Minuten auf 150 Grad
  • 20 Minuten bei 140 Grad und
  • 15 Minuten bei 130 Grad.
  • Mit der Stäbchenprobe kontrollieren, ob er durchgebacken ist.
  • Den Kuchen aus dem Ofen nehmen und die Form sofort auf den Kopf stellen.
  • Mindestens 1 Stunde so stehen lassen, dann umdrehen und den Kuchen vorsichtig vom Rand lösen und stürzen.
    Schritt 5: Verzieren
  • Pulver in die Rührschüssel gehen, das Wasser dazu und mit der Küchenmaschine oder dem Handrührgerät (Schneebesen) glattrühren.
  • Die nicht zu kalte Butter nach und nach unterrühren und die Masse 3 - 4 Minuten auf höchster Stufe schaumig schlagen.
  • Die Quittenmarmelade zugeben und so lange rühren, bis sie sich gut verteilt hat.
  • Anschließend den Frischkäse kurz auf niedriger Stufe unterrühren.
  • Den Chiffon Cake mit der Creme verzieren.
  • Für ca. 30 Minuten kühlen.
  • Anschließend die kandierten Quittenscheiben anbringen.
    Hinweis:
  • Die kandierten Quittenscheiben vertragen keine Feuchtigkeit, da sich der Zucker dann wieder löst und die Scheiben weich und klebrig werden. Also entweder vor dem Kühlstellen die Scheiben wieder entfernen oder mit "blutenden" Quittenscheiben rechnen. Das eignet sich dann gut als Halloweenkuchen.
https://backschwestern.de/2018/10/09/quitten-chiffon-cake-kandiert/

Quittentorte rot

Wenn ihr diese Torte nachbackt, würden wir uns über ein „High five“ freuen. Twittert uns an, unter @backschwestern, oder taggt es auf Instagram mit #backschwestern.

Viele Grüße

 

Andrea

2018-12-09T00:55:54+00:0009.10.2018|Allgemein, Kuchen & Torten|

Über den Autor:

2 Comments

  1. Sonja 14. Oktober 2018 um 17:24 Uhr - Antworten

    Wow, wow, wow liebe Andrea und nochmal wow ?,
    Diese kandierten Quitten sehen einfach wow-tastisch aus ?.

    Danke für die Inspiration und ganz

    herzliche Grüße
    Sonja

  2. Anette Klein 10. Oktober 2018 um 9:52 Uhr - Antworten

    Von mir gibt’s definitiv drei Wows: Für die klasse Idee, die tollen Fotos und den schönen Blog-Beitrag.

Hinterlassen Sie einen Kommentar