Sankt Martin, Sankt Martin…

Sankt Martin, Sankt Martin…

Martins- oder Zuckerbrezel

Martinsbrezel

…Sankt Martin ritt durch Schnee und Wind, sein Roß, das trug ihn fort geschwind. Sankt Martin ritt mit leichtem Mut, sein Mantel deckt‘ ihn warm und gut.

Am Sonntag, dem 11. November, ist Martinstag, der Gedenktag des heiligen Martin von Tours.

In vielen Gegenden finden, meist am Vorabend, stimmungsvolle Martinsumzüge statt. Die Kinder ziehen mit selbst gebastelten Laternen, Martinslieder singend, durch die Straßen. Allen voran reitet ein Mann (manchmal ist es auch eine Reiterin), in einen roten Mantel gehüllt, der den heiligen Martin darstellt. Mancherorts werden große Martinsfeuer angezündet, deren Funken hoch in die Luft stieben. Zum Abschluss bekommen die Kinder eine Leckerei, im Saarland sind es Martinsbrezeln, auch Zuckerbrezeln genannt, die aus süßem Hefeteig hergestellt werden.

Süße Martinsbrezeln (ergibt 4 bis 5 Stück)

● 1 Juchem-Backmischung für Hefeteig
● 225 ml lauwarme Milch oder Wasser (alternativ: 125 ml lauwarme Milch, 1 Ei, 50 g weiche Butter)
● flüssige Butter zum Bestreichen
● Zucker (und evtl. Vanillezucker)

Backmischung und Trockenhefe in eine Rührschüssel geben, 225 ml lauwarme Milch oder Wasser (alternativ: 125 ml lauwarme Milch, 1 Ei, 50 g weiche Butter) hinzufügen. Mit einem elektrischen Handrührgerät (Knethaken) auf höchster Stufe in etwa 5 Minuten einen glatten Teig herstellen. Den Teig abgedeckt ca. 30 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen, bis er sich sichtbar vergrößert hat.

Den Teig aus der Schüssel nehmen, auf leicht bemehlter Arbeitsfläche kurz durchkneten und in gleich große Teile schneiden. Die Teigstücke etwa 45 cm lang ausrollen und zu Brezeln legen. Die Brezeln auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen und etwa 20 Minuten ruhen lassen. Bei ca. 200 – 210 °C in etwa 10 – 15 Minuten goldgelb backen.

Die Martinsbrezeln abkühlen lassen, mit flüssiger Butter bestreichen und danach in Zucker tauchen (den Zucker nach Belieben mit etwas Vanillezucker vermischen).

Wie sehen denn dort, wo ihr zu Hause seid, die Bräuche zum Martinstag aus?

Eine Videoanleitung zum Formen einer Brezel findet ihr z. B. hier: Wie schlinge ich eine Brezel?

 

Über den Autor:

2 Comments

  1. Anna 6. November 2018 um 11:12 Uhr - Antworten

    Ich komme von der Mosel, bei uns ist es ziemlich das Gleiche. Meist ist noch Fanfarenzug oder ähnliches dabei. Hach, Kindheitserinnerungen!
    Jetzt freu ich mich aufs Backen am Samstag.
    Kleine Frage falls ich die Backmischung in Hessen nicht finde: Ist in da Zucker mit drin?

    • Anette Klein 6. November 2018 um 11:52 Uhr - Antworten

      Hallo Anna,

      ja, in der Backmischung für Hefeteig ist auch Zucker drin.

      Viele Grüße und viel Spaß beim Backen

      Backschwester Anette

Hinterlassen Sie einen Kommentar