Der Sommer ist die Zeit der Pavlovas. Dieser zarten Gebilde aus Eischnee. Und? Was behält man da immer über? Richtig: jede Menge Eigelb. Und das einfach wegzuwerfen, das bringe ich echt nicht übers Herz. Deswegen bin ich immer auf der Suche nach leckeren Rezepten, in denen ich das Eigelb verarbeiten kann. Im letzten Jahr habe ich schon eine ganz besondere Creme, eine englische Curd vorgestellt, auf der Basis von Erbeeren.

Und weil im Moment Rhabarberzeit ist, gibt es diesmal eine Rhabarber Curd. Und glaubt mir, sie schmeckt himmlisch.

Rhabarber

 

Kekse

Die Rhabarber Curd schmeckt wirklich wunderbar, und ich musste mich wirklich zurückhalten, sie nicht einfach so zu löffeln.

Ich hab die Rhabarber Curd übrigens auf mürben Keksen aufgebracht. Schmeckt klasse. Und mein allerschönstes Kompliment war, dass mich unsere Konditormeisterin nach dem Rezept gefragt hat. Da war ich natürlich stolz wie Bolle.