Balsamico Kirschen

Here we go again. Ich hatte euch ja noch ein Kirschrezept versprochen und hey, dieses Mal wird nicht gekleckert, sondern geklotzt. Wobei, habt ihr schon mal Kirschen entsteint, so richtig viele? Also dabei hab ich so richtig gekleckert. Ich hab für dieses Rezept richtig viele Kirschen entsteint, was aber auch daran lag, dass ich nicht nur ein Gläschen Kirschmarmelade kochen wollte, sondern gleich einen ganzen Vorrat. Und es ist schade, dass ich kein Foto gemacht habe, ich sah aus wie eine Massenmörderin. Meine Hände wie in Blut getaucht, die Arme verspritzt und sogar am Hals und im Dekolleté hatte ich Spritzer. Aber dafür habe ich es diesen Kirschen auch mal so richtig gezeigt, da sollte kein Stein, also Kirschstein mehr auf dem anderen bleiben. Ob das geklappt hat? Hmmm sagen wir mal so, als ich einen Teil der Kirschen püriert habe, hat es so komisch geknirscht. Und da hab ich dann doch lieber das Sieb ausgepackt, beim Torte essen sollte es ja nachher nicht knirschen. Hat es dann auch glücklicherweise nicht.

 

 

Mit der Torte war ich auch rundrum zufrieden (ok ok, ein paar Kleinigkeiten kann man immer noch verbessern, aber hey, es war das erste Mal, dass ich diese Tupfen aufgespritzt habe). Ich finde sie ist ein echter Hingucker und sie schmeckt richtig lecker, Also von meiner Seite:  zum Nachbacken dringend empfohlen.

Wenn ich sie nochmal mache, lasse ich allerdings den Schritt mit den pürierten Kirschen aus. Nein, nicht wegen dem Passieren durch ein Sieb, sondern weil sie mich farblich nicht überzeugt hat und die Buttercreme mit Kirschmarmelade sehr viel besser geschmeckt hat. Aber das könnt ihr halten wie ihr das möchtet. Wer nicht so viel Zucker möchte, ist natürlich mit der Kirschpüree-Buttercreme besser bedient.

Balsamico Kirschen