Na, habe ich euch neugierig gemacht? Was die geheime Zutat ist? Das hoffe ich doch mal. Eigentlich ist es so ein ganz klein bisschen geschwindelt, denn ganz so geheim ist die Zutat nicht – zumindest nicht in England. In deutschen Rezepten ist eher selten die Rede davon: von Haferflockenmehl. Die Engländer sind ja die Haferflockenspezialisten überhaupt und viele leckere Rezepte kommen von der Insel. Und in der britischen Interpretation der Mürbekekse sind eben auch Haferflocken versteckt.

Wenn ihr also echtes englisches Shortbread backen wollt, dann braucht ihr: