Meine Freundinnen Luzia und Denise sind mit ihren Rädern auf großer Tour durch Kanada. In ihrem Blog: “Jumping the world” berichten sie von ihren Erlebnissen. Und ab und zu schicken sie uns einen Text, in dem sie von ihren Backerlebnissen unterwegs berichten.

Von Bannock hatte ich vorher noch nie gehört, muss ich unbedingt ausprobieren.

Backschwesterliche Grüße

Andrea

 

„Jeder Stamm hat sein eigenes Rezept“, erklärt Teresa Ward aus dem Yukon Territory in Kanadas Norden. In der Hauptstadt Whitehorse, dort, wo die Sonne im Sommer 19 Stunden scheint, verrät sie im Rahmen des Adäka Cultural Festivals in einem Kurs, wie sie das Brot des Nordens herstellt. Sie hat mir freundlicherweise erlaubt, das Rezept zu veröffentlichen. Die First Nations in Kanada erleben seit einigen Jahren eine starke Wiederbelebung. Ihre Geschichte ist traurig. Stolze Völker haben die europäischen Einwanderer ihrer Sprache, Tänze und Traditionen beraubt, indem sie diese verboten. Das Festival lässt ihre Kultur in vollbepackten sechs Tagen wieder aufleben.

Rezept Bewerten
8 Bewertungen

Zutaten

  • 180 g Mehl
  • ¾ TL Salz
  • ¼ TL Zucker
  • 1 gehäufter TL Backpulver
  • Wasser
  • Pfanne - ein Drittel mit Öl gefüllt

Zubereitung

  • Mehl, Salz, Zucker und Backpulver vermischen. So viel Wasser hinzufügen, bis der Teig schön glänzt und zäh vom Löffel tropft, aber nicht zu wässrig ist.
  • Jeweils gut gehäufte Esslöffel Teigmasse in das heiße Fett geben und ein wenig mit Öl überträufeln. Den Teig erst drehen, wenn er von unten goldbraun gebacken ist. Das kann gut zehn bis 15 Minuten dauern. Darauf achten, dass das Öl nicht zu heiß wird, sonst verbrennt der Teig und wird zu hart. Das Backen der zweiten Hälfte geht schneller.
  • Gut abtropfen und mit Küchenpapier abtupfen.
https://backschwestern.de/2015/09/09/gastbeitrag-bannock-indianisches-brot-aus-kanada/

 

Vorher...

Vorher…

 

....nachher. Goldbraun gebackene Bannocks.

….nachher. Goldbraun gebackene Bannocks.

 

Teresa isst es mit Butter und Marmelade, aber auch als Sandwich mit Käse.

 

Auch pur lecker!

Auch pur lecker!

Ein bisschen erinnert mich das Bannock an ein „Brot“ der deutschen Ureinwohner: Berliner!