Malakoff Torte Ananas

Habt ihr schon mal von der Malakoff-Torte gehört? Die Torte kommt aus Österreich, der Name klingt russisch, das hat mich neugierig gemacht und ich hab mich auf die Suche begeben woher der Name stammt. Fündig wurde ich beim Wissensforum Backwaren:

Entscheidend in der Schlacht um Sewastopol war die Eroberung des Fort Malakow am 8. 9. 1855 durch die französischen Truppen unter General Pélissier

[2, 3], weshalb dieser nach seiner Rückkehr nach Frankreich 1856 von Kaiser Napoleon III. zum Duc de Malakoff (= Herzog von Malakow) ernannt und zu seiner Ehre auch die Malakoff-Torte kreiert wurde.

Eine Torte mit blutrünstiger Vergangenheit also.

Meine Erinnerungen daran sind glücklicherweise alles andere als blutrünstig. Wenn früher ein ganz großes Fest anstand, wie ein runder Geburtstag oder eine Kommunion, dann hat meine Mama immer diese ganz besondere Torte “gebacken”. Keine Ahnung, warum es sie nur an hohen Festtagen gab, denn weder ist sie schwer zu machen, noch besonders viel Aufwand. Aber eins ist sie ganz sicher: ungeheuer lecker.

Das Grundrezept von meiner Mama habe ich ganz leicht abgewandelt und stelle es euch hier vor: