Saurer Rhabarber und sanfte Rosen? Passt das? Das passt! Zu Eclairs

/, Brandteig, Brandteig/Saurer Rhabarber und sanfte Rosen? Passt das? Das passt! Zu Eclairs

Saurer Rhabarber und sanfte Rosen? Passt das? Das passt! Zu Eclairs

 

Vielleicht würde ein Franzose sagen: une mariage au ciel. Aber ich will mich ja nicht selbst loben. Wobei, diese Eclairs sind nicht nur ein Augenschmaus (oh je ich tue es schon wieder) sondern auch ein Gaumenschmaus (ertappt, das 3. Mal). Aber ich habe Zeugen, die bestätigen, dass ich nicht übertreibe. Denn die Eclairs habe ich großzügig an Freundinnen und Arbeitskolleginnen (auch ein Kollege ist in den Genuß gekommen, gell H aus D 🙂 verteilt, und was soll ich sagen, sie teilen mein Urteil.

Der grobschlächtige Rhabarber mit seinen wuchtigen Blättern auf den oft zu dünnen Stielen und die zarte, duftende Rose, nicht gerade eine Kombi die auf der Hand liegt, aber das ewige Rhabarber-Erdbeer war mir einfach zu langweilig. Und wenn es nicht geschmeckt hätte, dann wären Eclairs und Rezept einfach in der Versenkung verschwunden. Mussten sie aber nicht. Am Ende habe ich mich geärgert, dass ich nur ein kleines Rezept gemacht habe.

Hab ich euch jetzt die Nase lang gemacht, bzw. den Mund wässrig? Dann kommt hier das Rezept.

Rezept Bewerten
1 Bewertungen
Zutaten
    Creme
  • 100 g Creme formidable Pulver
  • 2 EL Puderzucker
  • 250 g Rhabarersirup plus Kochwasser vom Rhabarber
  • 2 - 3 Tropfen Rosenwasser
  • 100 g Butter (Zimmertemperatur)
  • 300 g Frischkäse (Zimmertemperatur)
    Puderzuckerglasur
  • 100 g Puderzucker, gesiebt
  • 1 - 2 EL Rhabarer-Kochwasser
  • einige Rosenblütenblätter
    besondere Utensilien
  • 1 Spritzbeutel
  • 1 Sterntülle zwischen ca. 11 und 15 mm (hängt davon ab, wie groß ihr die Eclairs haben möchtet)
    *
  • * die schöne rosa Farbe erzielt ihr auf natürlichem Weg wenn ihr Himbeer Rhabarber nehmt, der ist allerdings nicht so schön sauer wie sein grüner Kamerad, ihr könnt das gleiche Ergebnis aber auch mit ein bisschen mit Lebensmittelfarbe erzielen. Ich habe "normalen" Rhabarber benutzt. 1. weil er so bei mir im Garten wächst und 2. weil ich vor Ort keinen Himbeer Rhabarber bekomme.
  • ** Es reicht für dieses Rezept durchaus eine Vanillestange zu nehmen, bei der ihr das Mark schon für ein anderes Rezept genommen habt. Alleine das Mitkochen der Vanillestange gibt dem Sirup schon einen wunderbar vanilligen Geschmack.
Zubereitung
    Vorbereitung Rhabarber
  • Den Rhabarber großzügig schälen.
  • Die Hälfte davon in 2 cm große Würfel schneiden, mit der Vanillestange, 125 g Wasser und 50 g Zucker in einen Topf geben.
  • Aufkochen und so lange köcheln lassen, bis der Rhabarber zerfällt. Wenn gewünscht etwas roten Farbstoff dazugeben.
  • Abkühlen lassen und die Rhabarbermasse in ein Sieb geben. Wenn genug Zeit ist, kann man diesen Schritt auch schon am Vortrag machen.
  • Die gewonnene Flüssigkeit = Rhabarbersirup beiseite stellen.
  • Den Backofen auf 180 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen.
  • Die zweite Hälfte des Rhabarbers in ca. 1 cm dicke Scheiben schneiden.
  • Die Scheiben auf ein tiefes Backblech legen.
  • Mit 1 El Zucker bestreuen und 250 g Wasser dazu gießen.
  • Auch hier könnt ihr die gleiche Vanillestange noch einmal mitkochen lassen.
  • Das Ganze bei 180 Grad 15 - 20 Minuten garen lassen. Der Rhabarber sollte weich, aber nicht verkocht sein.
  • Nach Ende der Garzeit den Rhabarber mit einem Schaumlöffel aus der Flüssigkeit nehmen und das Kochwasser in ein Glas gießen.
    Die Eclairs
  • Den Backofen auf 220 Grad O + U-Hitze vorheizen.
  • Die abgemessene Menge Brandteig-Mix mit dem Wasser in 4 Minuten mit einem Handrührgerät oder einer Küchenmaschine zu einem glatten Teig verarbeiten.
  • Die Masse 5 Minuten quellen lassen.
  • Ein Backblech mit Backpapier auslegen.
  • In den Spritzbeutel mit großer Tülle die fertige Masse einfüllen und 8 - 10 cm lange Streifen mit etwas Abstand auf das Backpapier spritzen.
  • Die Eclairs nun ca. 20 - 25 Minuten im Backofen goldbraun werden lassen.
  • Aus dem Backofen nehmen und abkühlen lassen.
    Die Füllung:
  • Das Creme formidable Pulver mit dem Puderzucker mischen. Wer die Creme gerne weniger süß mag, kann den Puderzucker auch weg lassen.
  • Den Rhabarber-Sirup mit dem Kochwasser des Rhabarbers auf 250 g auffüllen. Nach Geschmack einige Tropfen Rosenwasser dazugeben.
  • Pulver und Flüssigkeit mit Handrührgerät oder Maschine zu einer glatten Creme verrühren, dann 100 g Butter stückweise zufügen.
  • Wenn die Butter ganz aufgenommen ist, die Masse noch weitere 4 Minuten auf höchster Stufe aufschlagen.
  • Am Ende den Frischkäse mit einem Schneebesen unterrühren.
    Füllen der Eclairs
  • Auch hier bestückt ihr den Spritzbeutel wieder mit einer Sterntülle und füllt die Crememasse ein.
  • Die Eclairschalen horizontal in der Mitte durchschneiden.
  • In die untere Hälfte einige Rhabarberstückchen einfüllen und die Creme darauf spritzen.
  • Anschließend mit Rhabarberstückchen garnieren.
  • Den Deckel der Eclairs aufsetzen.
    Glasieren
  • Wenn alle Eclairs soweit fertig gestellt sind die Puderzuckerglasur anrühren.
  • Dazu nach und nach vom Rhabarber-Kochwasser zum gesiebten Puderzucker dazugeben. Aber bitte ganz vorsichtig, die Glasur soll noch relativ steif sein, damit sie nicht seitlich an den Eclairs herunterläuft.
  • Wenn die Konsistenz passt, die Glasur mit einem Teelöffeln auftragen und mit Rosenblättern garnieren.
https://backschwestern.de/2018/06/03/rhabarber-eclairs/

Vielleicht ist das Rezept ein klitzekleines bisschen aufwändig, aber ich verspreche euch, es lohnt sich.

Wenn ich euch zum Nachbacken animieren konnte, dann würde ich mich sehr freuen, wenn ihr die Backschwestern verlinken würdet mit dem Hashtag #BackschwesternRezept.

Liebe Grüße

Andrea

2018-06-06T23:18:11+00:0003.06.2018|Allgemein, Brandteig, Brandteig|

Über den Autor:

Hinterlassen Sie einen Kommentar