Apple Crumble

Die Apfelernte fällt in diesem Jahr sehr viel geringer aus, als in guten Jahren. Bei einigen Saftherstellern führt dies zu richtigen Engpässen, wie man hier bei der Safttante nachlesen kann. Vielleicht hat ja einer der LeserInnen unseres Blogs ja noch einen Tipp, wo die Kelterei Walther noch Äpfel in der Umgebung bekommen kann.

Alle die, die einen Apfelbaum im Garten haben, merken wahrscheinlich nicht so viel davon. Auf einen Schlag gibt es mehr Äpfel als man essen und verarbeiten kann und da kommt vielleicht ein neues Rezept mal ganz recht.

Eines meiner absoluten Lieblingsrezepte für Äpfel ist der englische Apple Crumble. Schnell zubereitet und unglaublich lecker.

apple crumble

Ihr braucht:

  • 900 g säuerliche Äpfel
  • 25 g Zucker
  • 75 g Rosinen
  • 2 EL Wasser

Für die Streusel:

  • 200 g Mehl am besten natürlich Bliesgold 😉
  • 100 g Butter
  • 100 g Zucker

Zubereitung:

Backofen auf 180 Grad vorheizen. Die Äpfel schälen, entkernen und klein schneiden. In einen Topf geben, das Wasser, die Rosinen  und den Zucker dazu geben und kochen bis die Äpfel weich sind, so ca. 10 Minuten.

Zucker und Butter verrühren, nach und nach das Mehl dazu und zu Streuseln kneten.

Die Äpfel in eine mittlere Auflaufform geben. Ich habe eine Ceramic Plus Auflaufform von Villeroy & Boch in der Größe 30 x 20 cm genommen. Die Streusel darüber und bei 180 Grad 30 – 40 Minuten in den Ofen.

Danach abkühlen lassen und lauwarm genießen.

 

Wer mag, kann die Äpfel gerne mit Nelke (1/4 TL) und Zimt (1 TL) würzen. Für mich ist das die Variation für die kalte Jahreszeit, jetzt mag ich es lieber fruchtig.

Über den Autor:

2 Comments

  1. cora 7. Juni 2015 um 19:16 Uhr - Antworten

    Also das mit der Werbung für das Mehl finde ich ausgesprochen dämlich. Wenn es noch ein Bio-Mehr gewesen wäre, was mich auch geärgert hätte.
    Aber das der Kommerz jetzt schon bei den Bloggern durchschlägt, ist ärgerlich und macht das Alles für mich mal wieder uninteressant.

    • Andrea Juchem 7. Juni 2015 um 19:22 Uhr - Antworten

      Hallo Cora,

      danke für Ihren Kommentar. Vielleicht wird die Werbung für das Mehl etwas verständlicher, wenn ich Ihnen sagen (was auch im Wir über uns steht) das die Backschwestern ein Unternehmen leiten zu dem u.a. 3 Mühlen gehören. Und da wir unsere eigenen Produkte klasse finden, werben wir natürlich in unseren Rezepten auch dafür. Übrigens, Biomehl gibt es bei uns auch.

      Liebe Grüße

      Andrea

Hinterlassen Sie einen Kommentar