Eine Runde Kuchen für die Kolleginnen und Kollegen

/, Kuchen & Torten/Eine Runde Kuchen für die Kolleginnen und Kollegen

Eine Runde Kuchen für die Kolleginnen und Kollegen

 

Guten Morgen,

ihr wolltet das Rezept vom Apfelsaftkuchen.  Voilà!

Apfelsaftkuchen
(Springform Ø 28 cm)

Für den Mürbeteig:
300 g Mehl (z. B. Bliesgold-Mehl)
½ Päckchen Backpulver
100 g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
150 g Butter oder Margarine

Für die Füllung:
1 kg Äpfel
¾ l Apfelsaft
175 g Zucker
2 Päckchen Vanillepudding
1 Päckchen Vanillezucker

Für die Deko:
400 g Sahne
3 Päckchen Sahnesteif
Mandelblättchen

Zubereitung:
Einen Mürbeteig herstellen, die Springform einfetten und den Boden mit dem Mürbeteig auslegen, dabei einen Rand formen.
Die Äpfel schälen, in kleine Stücke schneiden und mit etwas Zitronensaft beträufeln. Aus den restlichen Zutaten Pudding kochen. Die Apfelstückchen zu dem Pudding geben, verrühren und die Masse auf dem Mürbeteig verteilen.

Bei 200 °C (mittlere Schiene) ca. 60 Minuten backen (bei Heißluft reichen ca. 50 Minuten).
Den Kuchen über Nacht (mindestens 12 Stunden) auskühlen lassen.

Die Sahne mit dem Sahnesteif steif schlagen und über den Kuchen streichen, mit gerösteten Mandelblättchen (ohne Butter in einer beschichteten Pfanne rösten), dekorieren.

Viel Spaß beim Nachbacken und Genießen!

Wir freuen uns auch über eure Backrezepte….

2018-10-11T13:54:49+00:0027.07.2012|Allgemeines, Kuchen & Torten|

Über den Autor:

5 Comments

  1. Agnes 26. November 2017 um 16:05 Uhr - Antworten

    Hallo Backschwestern,

    danke für die Rückantwort. Rührkuchen mit Äpfeln drauf und drin sind schon 4 Stck. eingefroren.

    Hab den Apfelsaftkuchen am Wochenende gebacken. Suuuuper lecker!!! Einfrieren wäre eh Fehlanzeige gewesen. Ein kläglicher Rest ist noch übrig.
    Nach dem Erkalten über Nacht, löste ich den Kuchen aus der Form, dabei zerbröselte der Rand etwas.
    Diese gebackenen Reste fein zerkrümeln , mit etwas Butter und Zucker in einer Pfanne mischen und rösten. Erkalten lassen und an Stelle der Mandeln auf der Sahne verteilen.

    Liebe Grüße

    • Anette Klein 27. November 2017 um 14:25 Uhr - Antworten

      Freut uns, dass wir helfen konnten. Und danke für den Tipp.

  2. Agnes 21. November 2017 um 13:43 Uhr - Antworten

    Hallo Frau Juchem,
    auf der Suche nach den Öffnungszeiten des Shop`s, bin ich auf die Rezeptseite geraten.
    Diesen Apfelsaftkuchen möchte ich gerne backen, da wir sehr viele eigene Äpfel ernten konnten.
    Da diese aber nun schneller faul werden, als wir essen können, möchte ich den Kuchen mehrmals backen und einfrieren. Ist er zum Einfrieren geeignet?
    Danke für eine kurze Antwort.

    • Anette Klein 21. November 2017 um 15:12 Uhr - Antworten

      Hallo Agnes,
      eigene Äpfel, wie toll. Dieses Jahr ist die Ernte ja so unterschiedlich ausgefallen, manche Apfelbäume haben gar nicht getragen…

      Wir denken, dass sich der Apfelsaftkuchen nicht zum Einfrieren eignet. Für die Füllung wird ein Vanillepudding gekocht und erfahrungsgemäß zieht Pudding beim Auftauen Wasser. Der Kuchen wäre sicher nicht mehr so appetitlich…

      Rührkuchen mit Äpfeln drauf oder drin sind dagegen kein Problem.

      Viel Spaß beim Verwerten der Äpfel und schöne Grüße
      Backschwester Anette

  3. Marie 5. Januar 2015 um 17:05 Uhr - Antworten

    Schmeckt sehr sehr gut !! Hab’s gerade ausprobiert ♥

Hinterlassen Sie einen Kommentar