Wunderschöne Oster-Cakepops

Wunderschöne Oster-Cakepops

In 10 Tagen ist schon Karfreitag – die Fastenzeit neigt sich dem Ende, Ostern steht vor der Tür. Es
ist also höchste Zeit, sich Gedanken um die Osterfestspeisen zu machen. Wir von den
Backschwestern übernehmen nur zu gerne die Aufgabe, Euch Inspiration für die Kaffeetafel zu
geben. Heute gibt es super süße Oster Cakepops.

IMG_2815

Zutaten

• eine Backmischung nach Wahl, z.B. für Mohn-Marzipan Rührkuchen der Fa. Juchem
• 3 Eier, 150g weiche Butter, 5 EL Milch für die Backmischung
• 175g weiche Butter, 1 Fläschchen Bittermandel Aroma und 200g Puderzucker für das
Frosting
• weiße und Vollmilchkuvertüre, sowie gelbe Lebensmittelfarbe (z.B. von Wilton)
• Schokocrispies in weiß und schwarz (z.B. von Schwartau)
• gelbe Mini-Smarties
• ganze Mandelkerne (halbieren)
• Mini-Marshmallows in rosa und weiß
• dunkle Schokoladenherzchen
• Zebraröllchen oder Mikado-Stäbchen
• rote und rosa Zuckerherzen
Für die Oster Cakepops nutzte ich diesmal die Mohn-Marzipan-Backmischung der Firma Juchem –
zum einen, weil es ja nicht immer Schokolade sein muss, zum anderen, weil man mit dieser
Mischung schon einen so unglaublich leckeren Rührkuchen zaubern kann, dass mir bei dem
Gedanken, den Kuchen zu Cakepops weiterzuverarbeiten, das Wasser im Munde zusammenlief.

Mohn Marzipan

Einzuplanende Zeit:
1 Tag vor Dekoration: ca. 1 Std. für die Zubereitung des Kuchens inkl. des Kugelrollens, Aushärten
der Kugeln über Nacht im Kühlschrank (oder 15 Minuten im Gefrierfach), ca. 3-4 Std. für das
Dekorieren

Zubereitung:

1. Der Mischung muss man nur 3 Eier, 150g weiche Butter oder Margarine sowie 5 EL Milch
hinzufügen. Danach das weiche Marzipan, das ebenfalls in der Packung enthalten ist, zu den
Zutaten dazugeben und alles zu einem schönen Teig verrühren. Direkt hat sich der leckersüße
Geruch von Marzipan in der ganzen Küche ausgebreitet und ich hatte schon eine
Vorstellung davon, wie unglaublich lecker meine Cakepops werden.

.
2. Den fertigen Kuchen habe ich kurz auskühlen lassen und in dieser Zeit das Frosting
angerührt. Hierzu die weiche Butter mit dem Puderzucker vermixen und das
Bittermandelaroma dazugeben. Dann den Rührkuchen in eine Schüssel zerbröseln und alle
harten Teile (z.B. Ecken und Kanten) aussortieren. Das Frosting unter die Krümel heben und
alles zu einer festen Masse kneten, bevor aus dieser ca. 32-36 Kugeln gerollt werden. Die
Kugeln dann über Nacht in den Kühlschrank stellen, damit sie etwas härten.

 

3. Am nächsten Tag habe ich damit begonnen, die weißen von den schwarzen Schoko Crispies
zu trennen. Ich kann euch sagen, das war eine Arbeit. Aber am Ende zahlt es sich aus
Dann noch schnell alle anderen Dinge, die man so zum Dekorieren der Oster-Pops benötigt,
bereitstellen und es kann losgehen.
Mein Tipp: nutzt Papiermuffinförmchen, um Eure Zuckerstreusel, Schoko Crispies, Smarties
und alle anderen Dekodinge darin fein ordentlich auf dem Tisch zu sortieren.

.
4. Die Kuvertüre zum Schmelzen bringen und einen Lollipopstick ca. 1 cm in die Kuvertüre
tauchen, dann vorsichtig in eine Teigkugel schieben und den Stab in eine Styroporplatte
stecken. Diesen Vorgang mit allen Kugeln wiederholen. Wenn das geschafft ist, kann man
sich ans eigentliche Dekorierenmachen.

1. Osterhasen

Je nach Wunschfarbe für den Hasen, die Kugel am Stäbchen entweder in Vollmilch- oder weiße Kuvertüre tauchen. Dann schnell je zwei Mandelkernhälften als Ohren aufsetzen, die halbierten
Mini-Marshmallows als “Wangen” in die Mitte des Hasengesichts setzen und zum {vorläufigen}
Schluss ein rosa Zuckerherz als Näschen anbringen.
Wenn die Grundfarbe getrocknet ist, mit weißer und schwarzer Kuvertüre Augen, Härchen und
Hasenzähne zeichnen und fertig ist der Osterhase.

IMG_2808

2. Schäfchen

Für die Schäfchen war die Vorarbeit wichtig, denn hierfür benötigen wir die weißen bzw. schwarzen
Schoko Crispies. Wie zuvor werden die Kugeln am Stiel in Kuverture getaucht. Danach das dunkel
Schokoladenherz als Gesicht für das Schaf in die Mitte der Kugeln setzen und diese dann in den
weißen oder Schwarzen Crispies wälzen. Mit den Zebraröllchen oder Mikadostäbchen werden die
Beine für die Schäfchen gemacht: einfach mit einem Tropfen Kuvertüre ankleben. Als Finish wird
mit weißer Kuvertüre ein Gesicht auf das dunkle Schokoladenherz gemalt.

IMG_2813

3. Küken

Für die Küken zunächst je ein gelbes Mini-Smartie an der rechten und linken Seite der Kugel
andrücken, bevor sie in gelb eingefärbte Kuvertüre getaucht wird.

 

IMG_2811

Danach mit zwei roten Zuckerherzchen den Schnabel gestalten, mit zwei weiteren Herzchen die
Füße des Kükens. Zum Schluss mit zwei schwarzen Schoko Crispies dem Küken Augen aufsetzen.

 

IMG_2814

Ihr seht, so schwer ist das Ganze gar nicht, wenn man sich vorher gut organisiert und vorbereitet.
Hier jetzt noch einige Fotos der ganzen Ostertruppe. Ich würde mich freuen, wenn ich Euch etwas
Inspiration für Eure Oster-Kaffeetafel geben konnte.

 

IMG_2810

 

 

IMG_2812

Ganz liebe Grüße,
Eure Backschwester Vicky

2018-10-25T14:22:54+00:0021.03.2013|Allgemeines, Cakepops, Ostern, Rezepte nach Kategorien|

Über den Autor:

9 Comments

  1. Oster-Cakepops – Candy Carina 22. Oktober 2016 um 15:05 Uhr - Antworten

    […] inspirieren lassen. Dabei sind mir besonders die süßen Küken-Cakepops wie beispielsweise von backschwestern.de aufgefallen. Da ich noch nie mit Schmelzdrops gearbeitet hatte, wartete ich schon auf eine […]

  2. […] 11. Oster-Cakepops […]

  3. Nina 9. März 2016 um 13:55 Uhr - Antworten

    Hallo,
    Ich bin auch auf der Suche nach diesen Schokocrispies! Von Schwartau finde ich irgendwie gar keine Schokodeko? In welchem Laden habt ihr das denn gekauft??

    • Andrea Juchem 9. März 2016 um 18:45 Uhr - Antworten

      Hallo Nina,

      wo es sie zur Zeit gibt können wir leider auch nicht beantworten. Vor 2 Jahren gab es sie noch regulär im Lebensmittelhandel.

      Backschwesterliche Grüße

      Andrea

  4. Mona 17. April 2014 um 12:24 Uhr - Antworten

    Wir sind gerade dabei die Cakepops zu machen und es klappt gar nicht. Die Teigklumpen sind viel zu weich, fallen von den Stäbchen und lösen sich auf wenn sie in die Kuvertüre kommen. Auch beim Kneten der Klößchen war der Teig schon total weich. Wir haben uns aber an das Rezept gehalten. Woran kann das liegen?

  5. Mona 12. April 2014 um 11:38 Uhr - Antworten

    Hi,
    mich würde interessieren wie lange, also wieviele Tage, die Cakepops „verzehrbar“ sind?

    LG Mona

    • Andrea Juchem 12. April 2014 um 13:02 Uhr - Antworten

      Das kommt darauf an, welche Zutaten man nutzt und wie man sie aufbewahrt. Wenn man Kuchenteig mit Butter nimmt sollten sie schon so 14 Tage gekühlt haltbar sein. Ich mache immer noch Mascarpone dazu für den Yummie Effekt, aber auch da habe ich nach 7 Tagen noch keine Geschmacksbeinträchtigungen gespürt. Die Schokolade drumherum schließt ja alles schön ab. Aber ich würde sie unbedingt kühl lagern.

  6. Theresa 28. März 2014 um 11:09 Uhr - Antworten

    Hi,
    mich würde mal interessieren welche Crispies du genommen hast. irgendwie finde ich keine farblich sortierten 🙁

    Hast du einen Tipp??

    • Vicky 28. März 2014 um 19:35 Uhr - Antworten

      Liebe Theresa,

      ich habe die Crispies von Schwartau genommen. Die sind leider in der Verpackung nur als Mix erhältlich und das Sortieren nach Farben ist etwas aufwändig, aber es lohnt sich 😉

      Liebe Grüße,
      Backschwester Vicky

Hinterlassen Sie einen Kommentar