Pavlova mit Erdbeer Curd

Pavlova mit Erdbeer Curd

Die Backebgeisterten unter euch kennen das sicher. Eure Liste: „Was ich schon immer mal backen wollte, wenn mir das Christkind nur genug Zeit schenken würde“ wird mit jeder Süßkram-Zeitschrift und mit jedem abonnierten Blog immer länger und länger. Und irgendwann ist der Zeitpunkt da, um sich an ein zuvor nie gebackenes und heiß ersehntes Zuckerwerk dranzutrauen. Und in meinem Fall ist es wahrlich ein solches: ein Zuckerwerk. OK nachdem die Überschrift schon „Pavlova mit Erdbeer Curd“ lautet ist die Überraschung nicht mehr ganz so riesig, aber vielleicht interessiert euch ja dafür, wie man eine solche Schönheit herstellt.

Pavlova

Einer Pavlova stehen viele Früchte gut, ich habe mich dafür entschieden eine englische Aufstrichspezialität dazu zu machen, eine Curd. Die normal Curd wird mit Limonen gemacht, aber natürlich kann man diese Eier-Butter-Zucker Creme mit allen Arten von Früchten machen.

Für die Pavlova benötigt ihr:

  • Eiweiß von 4 Eiern ca 120 g
  • 220 g Zucker
  • 2 TL Weizenstärke
  • 1 TL Weißweinessig

Und so wirds gemacht:

Den Backofen auf 180 Grad vorheizen.

Das Eiweiß sehr steif schlagen. Nach und nach den Zucker reinrieseln lassen, danach die Weizenstärke und dann den Essig. Die Masse sollte jetzt sehr steif und glänzend sein.

Füllt die Masse in einen Dressierbeutel und dressiert einen Kegel auf ein mit Backpapier belegtes Blech. Ich hatte mir einen Kreis in der Größe eines Kuchentellers aufgezeichnet, würde beim nächsten Mal das Ganze aber etwas kleiner angehen, damit der Kegel etwas höher wird.

In die Kegelmitte formt ihr nun einen Krater herein und formt die Außenwände zu einem Körbchen. Die Masse lässt sich super gut formen.

2014-06-01_0001

Die Ofentemperatur regelt ihr nun auf 100 Grad herunter und schiebt die Pavlova auf die mittlere Schiene, wo sie die nächste 1 1/4 Stunde trocknen darf. Wenn die Zeit um ist, öffnet ihr die Ofentür und lasst sie im Ofen abkühlen.

 

Erdbeer Curd:

Warum ich eine Erdbeer Curd dazu gemacht habe und nicht einfach nur ein paar Früchte reingeschnippelt? Weil 1. eine Erdbeer Curd etwas leckeres ist und 2. man wunderbar die Eigelbe aus dem 1. Teil verwenden kann. Die angebene Menge reicht übrigens für mehr als die Pavlova, aber auf Brot und Brötchen macht diese Creme auch eine wunderbare Figur ;-).

2014-06-01_0002

Ihr benötigt:

  • 350 g Erdbeeren (ein paar für die Deko beiseite legen)
  • 200 g Zucker
  • Saft von einer halben Zitrone
  • 4 Eigelb
  • 150 g Butter

 

Und so wirds gemacht:

Die Erdbeeren pürieren und durch ein Sieb passieren. In einen Topf geben und mit den Eigelb, dem Zucker und dem Zitronensaft vermischen. Langsam unter stetigem Rühren erhitzen und 10 Minuten köcheln lassen. Gegen Ende die Butter dazugeben und nochmal aufkochen. Danach einen Teil für die Pavlova beiseite stellen und den Rest in Gläser füllen. Hält im Kühlschrank so 3 – 4 Wochen.

 

Die Pavlova mit Erdbeeren füllen und mit dem Curd bestreichen. Ich habe noch ein paar Holunderblüten dazu getan, weil ich so verliebt in diese wunderschönen Blüten bin.

2014-05-31_0004

2014-05-31_0005

 

2014-05-31_0007

Über den Autor:

Hinterlassen Sie einen Kommentar