Johannisbeer-Blaubeer-Buttermilchkuchen…

/, Kuchen & Torten, Sommer/Johannisbeer-Blaubeer-Buttermilchkuchen…

Johannisbeer-Blaubeer-Buttermilchkuchen…

…oder wie eine Freundin ihn genannt hat: Nachts-aufsteh-und-zum-Kühlschrank-schleich-Kuchen, denn ja – er ist sooooooooooo lecker. Und das Schöne ist, er funktioniert mit allen möglichen Beerenfrüchten. Gemischt oder pur, packt in den Grundteig an Früchten rein, was euch in den Sinn kommt!

 

2014-07-14_0003

Ihr braucht: 

  • 4 Eier Größe M
  • 250 g Zucker
  • 400 g Mehl
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 400 ml Buttermilch
  • 25 g Kokosraspel
  • 25 g Zucker
  • 500 – 700 g Beeren

Und so wird’s gemacht:

Den Backofen auf 170 Grad Umluft (190 Grad Ober- und Unterhitze) vorheizen.

Ich hoffe, ihr habt eine Küchenmaschine, denn als erstes müsst ihr die Eier mit dem Zucker cremig aufschlagen. Das dauert so ca. 8 – 10 Minuten. In der Zwischenzeit die Johannisbeeren – oder welche Beeren ihr nehmt – putzen.

Die Buttermilch in das Zucker-Eigemisch rühren, Mehl und Backpulver gut mischen und unterziehen.

2014-07-20_0001

In meinem Rezept habe ich die Beeren auf Johannisbeeren und Heidelbeeren aufgeteilt. 400 g Johannisbeeren habe ich vorsichtig unter den Teig gehoben und die Masse dann auf ein mit Backpapier ausgekleidetes tiefes Backblech gegeben. Auf die Masse dann die restlichen Beeren streuen (in meinem Fall waren es die Heidelbeeren). Zucker und Kokosflocken mischen und drüberstreuen.

Auf der mittleren Schiene in 25 Minuten fertig backen.

Lauwarm schmeckt er großartig, aber nachts aus dem Kühlschrank gemopst vielleicht noch leckrer. Probiert es aus!

2014-07-14_0002

 

 

Ach ja, mit Erdbeeren hatte ich das Ganze auch schon ausprobiert.

 

2014-07-15_0002

 

Wenn Ihr das Rezept nachbackt, dann hinterlasst uns doch bitte einen Kommentar. Das würde uns sehr freuen.

2018-10-11T13:54:55+00:0015.07.2014|Allgemeines, Kuchen & Torten, Sommer|

Über den Autor:

5 Comments

  1. Sina 11. August 2018 um 11:18 Uhr - Antworten

    Hallo, das Rezept klingt lecker, werde es heute ausprobieren. Möchte es gern in einer Springform machen, da reicht es sicher, wenn ich die Hälfte nehme oder?

  2. blume 10. Mai 2018 um 20:28 Uhr - Antworten

    Vielen Dank für das leckere Rezept! Ich habe einen Teil von dem Kuchen eingeforen und auch nach dem Auftauen hat er noch super geschmeckt.

    • Andrea Juchem 11. Mai 2018 um 6:55 Uhr - Antworten

      Vielen Dank für die nette Rückmeldung. Das freut uns.

  3. Mini Backofen Fan 10. August 2015 um 16:56 Uhr - Antworten

    Das sieht sehr gut aus 🙂 Vielen dank für den TipP!!!

    LG Mini Backofen FAN

  4. hexe0901 18. Juli 2014 um 21:04 Uhr - Antworten

    Sehr lecker und ganz einfach, danke für den Tipp 🙂

Hinterlassen Sie einen Kommentar