Winterlicher Chiffon Cake mit Orange und kandierten Cranberries

/, Kuchen & Torten, Weihnachten/Winterlicher Chiffon Cake mit Orange und kandierten Cranberries

Winterlicher Chiffon Cake mit Orange und kandierten Cranberries

 

Weihnachtskuchen Cranberries Orangenkuchen

Chiffon Cake ist meine Entdeckung des Jahres 2016. Und es war Liebe auf den ersten Biss. Obwohl er es mir nicht leicht gemacht hat. Bis der erste korrekt aus der Form gekommen ist, hat es ein paar Anläufe gebraucht – und die richtige Backform.

Heute möchte ich euch einen Orangen-Chiffon Cake mit kandierten Cranberries vorstellen. Entdeckt habe ich ihn auf der Seite von Sprinkle Bakes. Und ich kann euch verraten, er sieht nicht nur traumhaft aus (also auf der Originalseite, ich muss da noch ein bisschen an meiner Technik feilen und an der Geduld, wann ich den Kuchen aus der Form nehme) er schmeckt köstlichst, allerköstlichst. Sahnig, zart, fruchtig, süß und bitter. Diesen Kuchen solltet ihr unbedingt probieren.

 

Rezept Bewerten
6 Bewertungen
Zutaten
    Chiffon Cake
  • 240 g Mehl Type 405
  • 300 g Backzucker
  • 3 TL Backpulver
  • 1/4 TL Salz
  • 7 Eier Größe M
  • 2 kleine oder 1 große Orange und davon 125 g Saft plus die abgeriebene Schale
  • 125 ml pflanzliches Öl
  • 5o ml Wasser
  • 1,5 g Tonkabohne gerieben (ca 1/4 Bohne)
  • 20 Tropfen Orangenessenz (ich habe die von Pure Flavours genommen)
  • 1/2 TL Weinsteinpulver
    Glasur
  • 130 g Puderzucker
  • 2 EL Milch
  • 100 g Marshmallow Fluff
  • 10 Tropfen Orangen Essenz
    Verzierung
  • 150 g Kandierte Cranberries
Zubereitung
    Das 1. Gesetz für's Gelingen:
  • Haltet euch an die Angaben. Auf's Gramm genau. Und bei den Teelöffeln, nutzt genormte Löffel.
    Zubereitung Kuchen
  • Mehl sieben und mit Salz und Backpulver mischen.
  • Zucker untermischen und gut verteilen.
  • Die Orangenschale abreiben und die Orangen auspressen.
  • Orangenschale und Wasser zum Saft dazugeben.
  • Die Eier trennen.
  • Das Eigelb in 5 - 7 min cremig aufschlagen.
  • Das Orangensaftgemisch, das Öl und das Tonkapulver zu der Eimasse dazugeben und gut verrühren.
  • Die Trockenmischung auf die flüssige Mischung sieben und auf der niedrigsten Stufe unterrühren.
  • Den Backofen auf 160 Grad vorheizen.
  • Das Eiweiß auf mittlerer Stufe aufschlagen. Wenn es leicht schaumig wird, das Weinsteinpulver dazugeben.
  • Wenn das Eiweiß steife Spitzen hat, ist es fertig.
  • Nun das Eiweiß nach und nach unter die Masse heben und gut verteilen.
  • Die Schüssel mehrfach aufschlagen um die Luftblasen nach oben zu lassen.
  • Den Teig in eine Chiffon Cake Backform füllen.
  • Und nein: nicht einfetten, nicht einsprühen. Nichts.
  • Auch die Backform noch ein paar Mal fest aufklopfen.
  • Bei 160 Grad Ober- und Unterhitze 50 - 60 min backen lassen.
  • Herausnehmen und die Form auf den Kopf stellen
  • Mindestens 1 Stunde stehen lassen, dann den Kuchen vorsichtig vom Rand lösen und stürzen.
    Zubereitung Glasur:
  • Den Puderzucker sieben und mit der Milch anrühren.
  • Den Marshmallow-Fluff unterziehen.
    Finish:
  • Die Glasur vorsichtig am Rand entlang auf dem Kuchen verteilen, so dass sie langsam und ungleichmäßig am Kuchen herunterläuft.
  • Danach erst die Oberfläche mit der Glasur bedecken.
  • Als letzten Schritt die kandierten Cranberries obendrauf verteilen.
  • Bon appétit.
https://backschwestern.de/2016/12/09/winterlicher-chiffon-cake/

2016-12-08_0001

Wie ihr die kandierten Cranberries selbst herstellen könnt, das habe ich euch hier beschrieben. Macht euch die Mühe, es lohnt sich und gibt dem Kuchen seinen unverwechselbaren Geschmack. In den nächsten Tagen kommt auch noch ein weiteres Rezept bei dem ihr die kandierten Cranberries einsetzen könnt.

Cranberries

Der Orange-Chiffon Cake schmeckt aber nicht nur im Winter. Statt Cranberries und Marshmallow Fluff lässt er sich auch sehr gut mit der Creamcheese-Frosting aus dem Grundrezept für Chiffon Cake verzieren und mit jeder Art von Früchten.

Backschwesterliche Grüße

Andrea

2017-12-26T19:03:49+00:0009.12.2016|Allgemein, Kuchen & Torten, Weihnachten|

Über den Autor:

5 Comments

  1. Silke F. 23. Oktober 2017 um 11:00 Uhr - Antworten

    Dieser Kuchen ist unvergleichlich lecker, wir haben selten etwas besseres gegessen ?

  2. Backschwester Anette 12. Dezember 2016 um 16:35 Uhr - Antworten

    Ich durfte von dem Chiffon Cake kosten 🙂 Er schmeckt unbeschreiblich köstlich.

  3. Sandra 9. Dezember 2016 um 12:09 Uhr - Antworten

    Hmmm, liest sich ja wirklich sehr verführerisch ?
    Kannst du mir den Grund nennen, warum dieser Teig sich nur in dieser speziellen Form backen lässt?

    • Andrea Juchem 9. Dezember 2016 um 14:45 Uhr - Antworten

      Ich hab viel Lehrgeld in Form von missratenen Kuchen bezahlt, bevor ich mir die Form zu gelegt habe. Die spezielle Rezeptur muss in einer nicht-beschichteten Form gebacken werden, die ein Innenrohr hat, damit der Kuchen sich „daran hochziehen“ kann und nicht in sich zusammenfällt. Nach dem Backen muss er über Kopf gekühlt werden, damit er die Höhe nicht verliert. Dafür sind die Füsschen an der Form.
      Meine ersten Versuche habe ich mit einer Kranzkuchenform gemacht, hier nachzulesen.

      • Sandra Austgen 12. Dezember 2016 um 14:45 Uhr - Antworten

        Danke Andrea, deine Antwort ist einleuchtend und so spare wenigstens ICH mir das Lehrgeld 😉

Hinterlassen Sie einen Kommentar