Waffelparade

 

Viele schöne Rezepte haben uns in der Waffelparade erreicht:

  1. USA Kulinarisch: Milchmädchen-Waffeln
  2. Frau Stiller backt: Spekulatius Waffeln mit heißen Kirschen und Zimt-Sahne
  3. Silkes Backzauber: Belgische Waffeln
  4. Abgepudert: Pizzawaffeln mit Füllung
  5. Geschmackschaos: Waffelplätzchen
  6. Meine Küchenschlacht: Nuss Waffeln mit Orangen-Schoko-Sauce
  7. Jankes*Soulfood: Waffeln mit Spinat
  8. Breifreibaby: Kartoffelwaffeln
  9. Baker Street: Zimtwaffeln am Stiel
  10. Better without: Herzhafte Buchweizenwaffeln
  11. 29 Dinge: Frittierte Waffeln 
  12. Schneehörnchen:  Weihnachtliche Walnuss-Waffeln
  13. Karminrot: Lütticher- oder Belgische Waffeln
  14. Breifreibaby Rezept Nr. 2: herzhafte Möhrenwaffeln
  15. Zuckerzicken: Brownie Waffeln
  16. Schneehörnchen Rezept Nr. 2: Safran-Waffelplätzchen
  17. 29 Dinge Rezept Nr. 2: Weihnachtliche Brandteig-Waffeln
  18. Papilio Maackii: Bratapfelwaffeln mit Kakisternchen

 

Zu diesen Blog- und Facebook-Beiträgen haben uns auch noch drei Beiträge per Mail erreicht.

Das Rezept für Buttermilchwaffeln stammt von Maren Grau:

Das Rezept bewerten
5 Bewertung

Zutaten

  • 5 Eier
  • 1/4 TL Salz
  • 300 g Zucker
  • Vanille nach Geschmack
  • 300 g gebräunte Butter
  • 350-400 ml Buttermilch
  • 500 g Mehl, Type 550
  • 1 TL Backpulver
  • 1 TL Natron
  • Waffelparade

Anleitung

  • Eier mit Zucker und Salz und Vanille schaumig rühren. Die flüssige, gebräunte, abgekühlte Butter langsam drunter rühren.
  • Abwechselnd Buttermilch und Mehl ( mit Natron & Backpulver gemischt ) unterrühren.
  • In 3:45 min 4 große Waffeln im Kitchen aus Eisen ausbacken.
https://backschwestern.de/2016/12/11/waffelparade/

Das Rezept für “Grießwaffeln süß oder herzhaft” stammt von Nadine Himmighofen:

waffeln-nadine

125g Butter

süß: 3 EL Zucker

oder herzhaft:

1 TL Dibbelabbesgewürz und 1/4 TLSalz
3 Eier
125g Mehl
125g Grieß (Weichweizen)
1 TL Backpulver
1/4l Milch

Und so wird’s gemacht:
Süße Waffeln: Butter mit Eiern und Zucker schaumig rühren
Herzhafte Waffeln: Butter mit Eiern schaumig rühren, Gewürz und Salz hinzufügen.
Das Mehl mit dem Grieß, und dem Backpulver mischen.
Zusammen mit der Milch zu dem Teig dazugeben, gut verrühren und danach mindestens eine halbe Stunde im Kühlschrank quellen lassen. (über Nacht geht auch!)
Waffeleisen aufheizen und einfetten. Ca 3 EL Teig pro Waffel ins Eisen geben und ca 4 min backen. (müsst ihr austesten, bei mir kommen ca 7 Herzwaffeln raus!)

Hier ist das Rezept zum Download: klick.

 

Das 3. Rezept stammt von Christa Büch und ist für “Weihnachtliche Bratapfelwaffeln “

Foto: Christa Büch

Foto: Christa Büch

Zutaten:

Für die Waffeln:                                                                                       

3 Eier
250 gr. Mascarpone
50 gr. Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
6 EL Mehl
1/2 Päckchen Backpulver
100ml Milch

 

 

Für die Sauce:

1 Päckchen Vanillepudding ( Zubereitung wie auf der Gebrauchsanweisung) keinen weiteren Zucker hinzufügen
1-2 kleinere Stücke Marzipan abbrechen von 200 gr. ( Der Marzipan soll nicht zu dominant herausschmecken)
Milch

Weitere Zutaten: 

1/2 Packung gehobelte Mandeln
1 EL Sanella o.a. zum Backen
1 Päckchen Vanillezucker
2-3 EL Rosinen

Für die Zimtsahne: 

2 Becher Sahne
1 halber TL Zimt

zum Schluß noch 2 rote süße Äpfel und natürlich Puderzucker

Zubereitung:
Für den Waffelteig die genannten Zutaten nacheinander (Eier, Zucker, Vanillezucker, Mascarpone, Mehl, Backpulver, Milch) in eine Rührschüssel geben und mit der
Küchenmaschine zu einem glatten Teig verarbeiten.

Die Äpfel waschen und mit einem Apfelteiler in gleich große Stücke zerkleinern. Dann in eine Pfanne mit Margarine geben und unter schwenken andünsten.
Danach in den vorgeheizten Backofen bei 150 Grad geben und so lange dort belassen, bis die gewünschte Konsistenz von den Äpfeln erreicht ist.

Die halbe Packung Mandeln ebenfalls mit dem Vanillezucker in eine Pfanne geben und kurz karamellisieren und danach die 2 EL Rosinen hinzufügen. Beiseite stellen.

Mittlerweile das Waffeleisen vorheizen und mit etwas Margarine einstreichen.

Nun geht es ans Herstellen der Sauce. Ich nehme am liebsten immer ein Päckchen Vanillepudding, welches in der Grundbasis immer nach Gebrauchsanweisung hergestellt wird ( ausnahmsweise keinen Zucker mehr hinzugeben, da die Sauce mit dem Marzipan schon süß genug wird) , lasse den Pudding aber nicht zu stark eindicken, sondern in der Konsistenz wie eine Sauce, ggf. sollte man noch etwas Milch hinzufügen. Den Marzipan ebenfalls dazugeben und mit Hilfe eines Schneebesens ausreichend rühren, damit sich der Marzipan auflöst.

Die beiden Becher Sahne mit einem halben Teelöffel Zimt in einen Sahnespender geben. Natürlich alles gut gekühlt.

Dann kann es ans Backen der Waffeln gehen.

Einen Teller bereit stellen, diesen mit Puderzucker bestäuben, dann nacheinander mit den Zutaten drapieren. Zuerst die Waffel dann die Vanille-Marzipansauce, Apfelspalten, Mandeln mit Rosinen und zum Abschluss die kleinen Tupfen Zimtsahne. Als zusätzliche Dekoration habe ich noch einen Stern aus Marzipan ausgestochen.

So und nun wünsche ich viel Spaß beim Ausprobieren und guten Appetit und noch eine schöne Adventszeit…

Hier könnt ihr das Rezept von Christa Büch downloaden: klick.

 

Ein weiteres herzhaftes Rezept hat Sarah Wendt eingereicht: “Käse-Schinken Waffeln”

125 g Butter
2 Eier
350 g Mehl
1/2 Packung Backpulver
200 g Saure Sahne
100 g Quark
170 ml Milch
125 g Schinkenwürfel
125 g geriebner Käse nach Geschmack
4EL klein geschnittener Schnittlauch
Salz
Pfeffer
Knoblauch

Alle Zutaten mit dem Rührgerät gründlich vermischen.
Portionsweise ins heiße, gefettete Waffeleisen geben.
Backen bis sie goldgelb sind. Fertig!
Bei mir wurde es 12 kleine rechteckige Waffeln.

 

 

Bitte schaut doch bei den einzelnen Blogs vorbei. Es sind wirklich tolle Rezepte. Die Bloggerinnen und Blogger und wir freuen uns natürlich über jeden Kommentar und jedes Like.

Und nun zu euch. Lust noch mitzumachen? Bis zum 14.12.2016 könnt ihr euer Rezept noch zur Waffelparade einreichen.

Waffelige Grüße

 

Andrea

 

Update:

Die Gewinner wurden ermittelt und es war soooooo schwer. Die eingereichten Rezepte waren alle toll. Nicht nur, dass die Rezepte alle zum Nachbacken einladen, auch viele Fotos und Beschreibungen waren sehr einladend. Aber wir mussten uns schweren Herzens entscheiden und die ersten 3 Plätze gingen an:

  1. Schneehörnchen
  2. Breifreibaby
  3. Abgepudert

Das Schöne: jeder der mitgemacht hat, hat einen kleinen Preis gewonnen.

Wir bedanken uns ganz herzlich bei:

Und Euch allen, die ein Rezept eingereicht haben. Ihr habt die Waffelparade zu etwas ganz besonderem gemacht.

Herzlichen Dank von den Backschwestern.

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken