Rezept für Laugen-Bagels

Rezept für Laugen-Bagels

 

 

Laugen Bagels

Foto: Ursula C.

Diese leckere Idee stammt von unserer Leserin Ursula. Vielen Dank für das Zusenden des Rezeptes mit Bild. Wir hoffen, dass möglichst viele diese Idee nachmachen werden und uns auch davon berichten.

 

Laugen-Bagels
(7 Stück)

Zutaten
Für den Teig:
500 g Mehl
1 P. Trockenhefe
2 TL Salz
300 ml Wasser
1 Schuss (Oliven)Ol

Zum Sieden:
1 l Wasser
50 g Kaiser-Natron

Zubereitung:
Aus Mehl, Trockenhefe, Salz, Wasser und Öl einen Hefeteig kneten.
Diesen so lange gehen lassen, bis er sich deutlich vergößert hat. Dann nochmals durchkneten.
Den Teig in 7 gleich große Stücke (à 110g) teilen.
Die Arbeitsplatte leicht mehlen. Es darf nicht zuviel Mehl am Teigling haften, sonst kleben die Enden nachher nicht so gut zusammen!
Ein Stück Teig zu einer Schlange rollen und diese dann um die Hand legen! Die beiden Enden sollen sich unter der Handfläche überlappen! Nun die Hand auf der Arbeitsfläche immer nach vorne schibeben, so dass sich die beiden Enden miteinander verzwirbeln.
Man kann auch ruhig ein bisschen öfters schieben, dann hält es besser!
Den geformten Bagel auf ein Backblech legen.
Nun die restlichen 6 Bagels genauso formen.
Alle Bagels auf dem Backblech abdecken und ca. 1/2 Stunde gehen lassen.

1 Liter Wasser mit dem Natron aufkochen und dann auf Siedetemperatur zurück stellen.
Nun die Bagels nacheinander in die siedende Lauge geben und ca. 1 Minute ziehen lassen. Dabei einmal umdrehen! Man kann auch mehrere Bagels auf einmal rein geben, aber sie müssen frei schwimmen können!

VORSICHT!
Kein Aluminiumgeschirr etc. verwenden!

Die Bagels aus der Lauge heraus heben, auf ein Backblech legen und mit grobem Salz bestreuen.
Dann im vorgeheizten Backofen bei 190° auf mittlerer Schiene ca. 25-30 Minuten backen. Wohl auf den Bräunungsgrad achten.
Auf einem Gitter die fertigen Bagels auskühlen lassen.

Tipp:
Wer möchte, kann die Bagels nach dem sieden zusätzlich auch noch mit Sesam bestreuen!
Um „normale“ Bagles herzustellen bereitet man die Teiglinge genauso vor, nur lässt nam sie nicht in Lauge, sonder in Zuckerwasser (1 Liter Wasser, 1 EL Zucker) für 2 Minuten ziehen lassen!
Mehr Infos dazu könnt ihr im Blog von Ursula: „Currywurst und Pommes“ nachlesen

 

Viel Spaß beim Nachmachen!

2018-10-11T14:00:45+00:0017.06.2010|Allgemeines, Eure Rezepte, Hefeteig, Pizza & Herzhaftes|

Über den Autor:

3 Comments

  1. e.fischer 2. Februar 2014 um 17:31 Uhr - Antworten

    Wir haben die Sendung am01.02.2014 im swrfernsehen gesehen : über lust auf backen
    „brezen laugengebäck “ wir möchten das rezept bitte . m.f.g. w.fischer

  2. Lachgas 26. Januar 2013 um 21:59 Uhr - Antworten

    Laugen mit Kaisernatron … meinen Recherchen zufolge soll das für den laugenverwöhnten süddeutschen Gaumen einen Unterschied machen, deshalb hab ich es noch nie ausprobiert und statt dessen gleich richtige Brezellauge besorgt 🙂

  3. Thomas 18. Oktober 2012 um 6:37 Uhr - Antworten

    wird demnächst probiert !!

Hinterlassen Sie einen Kommentar