Eigelb oder Eiweiß übrig beim (Plätzchen) Backen? 20 Tipps zur Resteverwertung

///Eigelb oder Eiweiß übrig beim (Plätzchen) Backen? 20 Tipps zur Resteverwertung

Eigelb oder Eiweiß übrig beim (Plätzchen) Backen? 20 Tipps zur Resteverwertung

Die Dauerbrenner-Frage beim Plätzchen backen: wohin nur mit dem Eigelb, dass beim Makronen Backen übrig geblieben ist. Oder mit dem Eiweiß wenn ihr Engelsaugen gebacken habt.

Schneeflocken

Aber, nicht verzagen und die Backschwestern fragen. Denn wir haben auch schon oft genug vor dem Dilemma gestanden und wir haben da ein paar Tipps für euch:

 Eigelb:

Wenn ihr zuviel Eigelb übrig habt, bieten sich die folgenden Plätzchen, Cremes und Desserts an:

Auch denkbar ist:

  • eine Haarkur mit Eigelb
  • dem Hund etwas unters Futter machen.

 

Canneles Financiers Macarons

Macarons, Financiers und Cannelés

Eiweiß

Es soll ja auch Fälle geben, in denen Eiweiß übrig bleibt. Damit könnt ihr sehr viele Leckereien zubereiten.

Wenn aber keine Zeit ist, um weitere Rezepte zu backen, dann solltet ihr das Eiweiß unbedingt einfrieren. In Eiswürfelbehältern geht das ganz wunderbar portionsweise.

Übrigens: das Eiweiß für Macarons darf vorher auch eine Zeit im Kühlschrank verbracht haben. Das steigert sogar die Qualität laut Expertinnen.

Macarons

In der Liste fehlen noch wichtige Ideen?  Immer her damit.

Backschwesterliche Grüße

 

Andrea

2017-12-04T08:15:28+00:00 28.11.2016|Resteverwertung|

Über den Autor:

Ein Kommentar

  1. Irina Lebeau 28. November 2016 um 17:28 Uhr - Antworten

    Prima, die Eiweiße, die von den Orangenzungen übrig bleiben, kann man dann direkt in Russisch Brot verwandeln. Sehr gut 🙂

Hinterlassen Sie einen Kommentar